04161-99 45 306 corinna.rix@eurythmie.net

Aufführungsdaten

Schicken Sie bitte die Termine Ihrer Eurythmieaufführungen an: sorge@eurythmie.net

Else Klink Ensemble Stuttgart
Info-Tel. 0711-2364230 | www.eurythmeumstuttgart.de
 „Ich möchte leben…“
Mit Werken u.a. von Selma Merbaum, Peter Handke, Nelly Sachs, Gustav Mahler, Wolfgang Amadeus Mozart und Leoš Janáček.
16.10. | 20:00 DE-Ulm,Freie Waldorfschule, Römerstraße 97
18.10. | 19:30 DE-Stuttgart, Freie Waldorfschule Uhlandshöhe
25.10. | 20:00 DE-Bad Nauheim, Freie Waldorfschule
07.11. | 20:00 DE-Winterbach, Freie Waldorfschule Engelberg
Don Quijote
10.11. | 17:00 DE-Dorfgemeinschaft Lautenbach auftreten, 88634 Herdwangen-Schönach
StuttgartNacht 2019

19.10. | ab 19:00 DE-Stuttgart, Eurythmeum Stuttgart
19 Uhr: Workshop
20 Uhr: „Ich möchte leben…“, Eurythmieprogramm EKE
21:15 Uhr: Workshop
22:30 Uhr: „Die Abenteuer des Don Quijote“
Tickets sind im Eurythmeum erhältlich.
Preise Vorverkauf und Abendkasse: 18 Euro (Die Tickets gelten für die gesamte Nacht)
Eurythmie-Märchen
10.11. | 16:00 DE-Stuttgart, Eurythmeum (Première)
17.11. | 16:00 DE-Stuttgart, Eurythmeum
01.12. | 16:00 DE-Stuttgart, Eurythmeum
07.12. | 16:00 DE-Stuttgart, Eurythmeum
08.12. | 16:00 DE-Stuttgart, Eurythmeum
Festliche Eurythmie zum ersten Advent
30.11.201 | 16:00 DE-Öschelbronn, Johanneshaus
Festliche Eurythmie zu Weihnachten
15.12. | 20:00 DE-Stuttgart, Eurythmeum

Orpheus Eurythmie – Projekt-Ensemble
info: lisatillmann@gmx.de | Tel: +49 30 7868209
Orpheus Eurythmie
19.10.2019 | 20.00 Uhr, DE-Bremen, Rudolf Steiner Haus
10.11.2019 | 15.30 Uhr, DE- Frankfurt/Main, Rudolf Steiner Haus

Tritonus-Ensemble
Eurythmie Performance: „Über einem Abgrund lag ich“
Vvk: Tel. 089 381 62 70
19.10. | 20:00 DE-München, Theater LE017, Leopoldstraße 17

Eurythmietheater Orval
Tel. +49 (0) 176-23110059 · mail@orval.de · www.orval.de
Der gestiefelte Kater

25.10. |  19:30 DE-Darmstadt, Freie Waldorfschule
21.11. | 19:00 DE-Villingen-Schwenningen, Rudolf-Steiner-Schule
23.11. |  19:00 CH-Dornach, Festival für Kinderkultur, Goetheanum
07.12. | 15:00 DE-Hamburg, Rudolf Steiner Haus
08.12. | 15:00 DE-Hamburg, Rudolf Steiner Haus
17.01. | 19:30 DE-München, Rudolf-Steiner-Schule München-Daglfing
31.01. | nn:nn DE-Würzburg, Freie Waldorfschule
22.02. | nn:nn DE-Hamburg, Rudolf Steiner Schule Hamburg-Bergedorf, Hamburger Frühjahrstagung
24.04. | 19:00 DE-Kassel, Freie Waldorfschule
Meluna, die kleine Meerjungfrau
14.02. | 19:00 CH-Chur, Postremise
01.03. | 16:30 CH-Dornach, Goetheanum, Grundsteinsaal
Der kleine Muck
29.09 | 11:00 NL-Den Haag, MIMAGES-Eurythmie Festival, Vreedehuis/Theaterzaal

Ensemble Eurythmeum CH
info@eurythmeum.ch | +41 61 701 84 66 | www.eurythmeum.ch
«SE A ALMA NÃO É PEQUENA»
06.11 2019 | 20:00 CH-Duggingen, Eurythmeum CH
08.11 2019 | 20:00 PT-Sesimbra, Cineteatro Municipal
09.11 2019 | Workshop and Performance in Lissabon 
«Wenn du Taten der Liebe tust»
16.11. 2019 | 20:00 CH-Dornach, Goetheanum
01.03.2020 | 16:00 DE-Öschelbronn, Johanneshaus
Feier für die Verstorbenen
22.11. 2019 |20:00 CH-Duggingen, Eurythmeum CH
Contrapunctus X
aus der Kunst der Fuge von Johann Sebastian Bach, Aufführung und Demonstration mit Felix Lindenmaier
07.12.2019 |nachmittags, CH-Dornach, Goetheanum
Weihnachtsfeier
15.12.2019 |16:00 CH-Zürich, Michaelzweig
Von Seele zu Seele
Aus den Briefen Rudolf Steiners an die Mitglieder der AAG
15.02.2020 | 20:00 CH-Dornach Goetheanum

Salinen-Ensemble Dornach/Braunschweig
Salz der Erde
30.11. | 20:00 DE-Berlin, Rudolf-Steiner-Haus, Bernadottestr. 90/92

Barbara Mraz | Katharina Okamura | Pia Secondo
Info: barbara.mraz@web.de
„Lange haben wir das Lauschen verlernt“
08.11. | 20:00 DE-Berlin, Rudolf-Steiner-Haus, 19 Uhr Einführung

Järna Eurythmieensemble/Schweden
annegrethekumlander@hotmail.com
Tierkreisprojekt – 12 Stimmungen, 12 Präludien, 12 Teile einer Ganzheit
12.10. | 16.30 SE-Järna, Kulturhuset
20.10 | 18.00 DE-Berlin, Rudolf Steiner Haus
03.11. | 16:30 CH-Dornach, Goetheanum

Eurythmie-Bühne Nürnberg
Info-Tel. 0911-337533
„Verwandlungen“ 
15.11. | 19:30 DE-Nürnberg, Rudolf-Steiner-Haus Nürnberg, Rieterstr. 20 (Premiere)

Goetheanum-Eurythmie-Ensemble
kbb@goetheanum.ch
Première des neuen Abendprogramms
28.12. | 20:00 CH-Dornach, Goetheanum Grosser Saal

Theatre de l‘homme inconnue – Mistral-Eurythmie
Der Königssohn von Irland
daniel@eurythmie-mistral.de
Ein Märchenspiel nach der gleichnamigen epischen Erzählung von Padraic Colum – Première:
01.02. | nn.nn. DE-Hamburg, Rudolf-Steiner-Haus, Mittelweg 11-12
02.02. | nn.nn. DE-Hamburg, Rudolf-Steiner-Haus, Mittelweg 11-12

Miranda Markgraf
mirandamarkgraf@posteo.de, www.mirandamarkgraf.com
DAS NEUE STEHT UND SCHWEIGT
31.01.  I  19.00  DE – Berlin, DOCK11
01.02.  I  19.00  DE – Berlin, DOCK11
02.02.  I  19.00  DE – Berlin, DOCK11
06.- 08.03. I nn.nn.  AT – Wien, Eurythmie Festival Wien
DENN BLEIBEN IST NIRGENDS
08.05.  I  nn.nn.  DE – Berlin, Patchwork Festival, Theaterforum Kreuzberg
09.05.  I  nn.nn.  DE – Berlin, Patchwork Festival, Theaterforum Kreuzberg

 

NEWS

Der Königssohn von Irland

Ein Märchenspiel nach der gleichnamigen epischen Erzählung von Padraic Colum Durch Heide und Nebel, zu Fuß und Ross treibt es den wilden Jüngling in die Gefahren und Prüfungen der äußeren, der inneren Welten. Zu beweisen gilt es das wackere Gemüt, zu überwinden Hochmut, Furcht und manch fremdes Geschöpf, um seine liebe Fedelma zu gewinnen und wieder zu gewinnen wie das Lichtschwert und schließlich die Würde eines Königs.

Schauspiel, Eurythmie, Musik und Licht treffen sich in einem Bühnenstück, das den vielschichtigen Stoff alter irischer Legenden zu einer erschau- und erlauschenden Reise verwebt, auf die sich das Publikum jeden Alters begeben darf. ~ Wir freuen uns auf die Premiere am 1. und 2. Februar 2020 im Rudolf-Steiner-Haus Hamburg und die darauffolgenden Tourneen (s. Spalte links)! Schauspiel: Marc Cousquer, Dagobert Kanzler, Luise Rendtorff Eurythmie: Friederike Cousquer, Bettina Grube, Daniel Müller-Goldegg, Eugeniu Visan Musik: Grégoire Ternois, Guillaume Itier Licht: Moritz Meyer

DAS NEUE STEHT UND SCHWEIGT

Von und mit Miranda Haejoung Kim Markgraf

Es ist ein Stück über Verluste, in der Begegnung von Vergangenheit und Gegenwart. Die eigene familiäre Migrationsgeschichte von Korea nach Deutschland einbeziehend, entwickelt Miranda Haejoung Kim Markgraf einen Tanz, welcher der unerträglichen Abwesenheit von Vertrautem zugewendet ist und sich im Prozess der Neufindung bewegt. Ein Tanz, der leise ausbricht, das zuvor Geordnete zerstört und darüber Rituale entwickelt. Die beinahe schonungslose Musik ist Schrecken und gibt Trost zugleich, vervollständigt das Empfinden der Einsam- und Aufmerksamkeit. Und lebt im Einsamen nicht auch etwas Gemeinsames?

Wir möchten mit unserem Publikum im Anschluss an unsere Aufführungen über das Gesehene und darin Erlebte ins Gespräch kommen. Gerne beantworten wir auch Fragen zu unserer Arbeitsweise und dem thematischen Hintergrund. Die Themen der Trauerarbeit, der Selbstbestimmtheit, des Fremd-Fühlens, des Erinnerns und des sich selbst immer wieder neu Findens begleiten uns in dieser Auseinandersetzung.

Konzept, Choreografie, Tanz: Miranda Markgraf
Musikalisches Konzept, Cello: Till Münkler
Künstlerische Mitarbeit, Bühnenchoreografie:
Rosabel Huguet, Stephanie Scheubeck 
Bühne, Kostüm: Nele Ahrens
Lichtkonzept: Sebastian Zamponi
Foto: Franziska Strauss
Programmtext: Hans Wagenmann

Weitere Informationen:
www.mirandamarkgraf.com 
facebook.com/MirandaMarkgrafTanz 
vimeo.com/mirandamarkgraf